Am 7. Juli startet ein Onlinekongreß, der sich an Visionäre und alle Menschen richtet, die einen Beitrag für eine lebenswerte Welt leisten möchten – und ich bin als Speaker dabei:

„Lebe deine Urkraft“ – Befreie dein Bewusstsein – Jetzt!

Melde dich gleich hier kostenfrei an, der Kongress startet bald:

„Lebe deine Urkraft“ nimmt dich nicht nur mit in eine Gemeinschaft von ähnlich schwingenden Menschen. In den täglichen Interviews und Live-Workshops erhältst du praktische Werkzeuge und bekommst Antworten auf Fragen, wie:

  • Wie kannst du deine Hellsinne, deinen 6. Sinn und deine Medialität aktivieren?
  • Wie kommst du ins Urvertrauen?
  • Wie lebst du aus deiner wahren Essenz heraus?
  • Wie erschaffst du dir deine geistige Autonomie?
  • Wie findest du Frieden in dir und mit der Welt?
  • und vieles mehr …

Mein Interview wird am 8. Juli ab 16 Uhr für 24 Stunden gezeigt.

Neben mir kannst du auch Interviews, Workshops und Live-Beiträge mit diesen Sprechern erleben:

  • Beate Bunzel Dürlich
  • Rudy Andreas Daniel
  • Anja Wagner
  • Ariata Albash
  • Raik Garve
  • Maxima Krebs
  • Heribert Czerniak
  • Carolin Tietz
  • Sebastian Muntaner-Ribas
  • Aline Brandstetter & Bruno Würtenberger
  • Shiva Nicole Schreiber & Jonathan Dilas
  • Susanne Weidenkaff
  • Dr. Katharina Rösmann
  • Wera Nägler
  • Anne & Harald Heintze
  • Andreas Winter
  • Katharina Sebert

Alle Interviews sind während des Kongresszeitraums jeweils für 24 Stunden kostenfrei zu sehen. Ebenso sind die täglichen Live-Workshops (online per Zoom) vollkommen frei zugänglich.

Ja, ich bin beim Kongreß dabei!

Fühle dich von ganzem Herzen Willkommen auf dem Weg in deine Urkraft, geistige Autonomie und innere Freiheit.

Kategorie: Allgemein
28. June 2022

Zuletzt habe ich geschrieben, daß man Magie lernen kann wie ein Musikinstrument, eine Sportart oder eine Fremdsprache. Allerdings wird es dir nicht viel bringen, wenn du wahllos zwischen den Sprachen herumspringst und mal hier, mal da was ausprobierst: zwei Wochen Norwegisch, einen Monat Swahili, ein paar Anläufe für Russisch, dann kommt aber doch wieder Portugiesisch dazwischen … das führt zu nichts (es sei denn, du bist J. R. R. Tolkien).

Bei aller Liebe zur Intuition ist es gerade zu Beginn deines magischen Weges sinnvoll, methodisch vorzugehen. Make your life enchantable!“ wie Jason Miller gerne sagt. Mit anderen Worten: Ermögliche der Magie eine Basis, auf der sie greifen kann. Du kennst sicher auch eine Variante dieser plakativen Parabel, oder?

Zaubern kann als Wahrscheinlichkeitsbeeinflussung gesehen werden: Du hilfst deinem Schicksal durch ein paar gekonnte Rituale auf die Sprünge. Und je stabiler deine materielle, emotionale und psychologische Grundlage dafür schon ist, um so weniger Kraftaufwand braucht es für einen magischen Impuls, die Wahrscheinlichkeit ganz mühelos zu deinen Gunsten kippen zu lassen. Um so eher erfüllt sich der Zauber!

Dem Universum entgegen zu gehen, indem du von deiner Seite aus schon alles vorbereitest, damit es wirken kann, demonstriert außerdem deine Zuversicht in eure Zusammenarbeit: Dann ist Zaubern überlegter Ausdruck deiner Beziehung zu einer magischen Welt, und nicht ein mehr oder weniger verzweifelter Versuch, etwas zu forcieren, das in den meisten Fällen nur wieder den Status Quo manifestiert.

 

Dieses planvoll-systematische Vorgehen wird in der Magieschule groß geschrieben. Das beginnt schon beim Einstieg und dem Definieren grundlegender Begriffe und taucht dann auch gleich wieder bei einem Kurs auf, der auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so viel mit Magie zu tun hat: Enneagrammaton. Je mehr du dich darauf einläßt, um so mehr entpuppt sich das Enneagramm jedoch als umfassendes Werkzeug, um jenes Instrument besser kennenzulernen und immer wieder zu stimmen, durch das die Magie erklingt – dich selbst.

Solange du dich selbst nur oberflächlich kennst und regulieren kannst, hat deine Magie kein stabiles Fundament. Durch deinen Mut, hinter deine Maske zu blicken, stärkst du es.

Ja, ich möchte mir selbst begegnen!

Deine Magie ist immer auch Ausdruck deiner Herzensbildung. Sei gleichermaßen ehrlich wie freundlich zu dir, deine Zauber werden es dir danken.

Kategorie: Enneagrammaton
14. June 2022

Die monatelange Vorarbeit trägt Früchte! Die erste Online-Magieausbildung startet dieser Tage … und eine große Vorfreude stellt sich ein: Die Teilnehmer passen wunderbar, die neue E-Learning-Plattform ist wunderschön und ich freu mich riesig darauf, alle auf dieser Expedition zu begleiten – ich bin, mit einem Wort, begeistert. Hier erzähle ich noch etwas mehr darüber:

Eine Frage, die in den Bewerbungsgesprächen zur Ausbildung nicht selten aufkommt, lautet sinngemäß: Läßt sich Magie wirklich so einfach lernen? Das wäre doch etwas überaus Geheimes, Heiliges, Gefährliches, Nur-Eingeweihten-Vorbehaltenes, oder welche Befürchtungen oder Projektionen es da sonst noch so gibt.

Ich gebe dann gerne zu bedenken, daß auch Lesen und Schreiben vor nicht allzu langer Zeit etwas schwer Verständliches und nur einer Elite Vorbehaltenes war … und es heute ganz selbstverständlich jedes Schulkind lernt. Magie läßt sich eben auch lernen! Wie eine Fremdsprache, ein Musikinstrument oder eine Sportart – das heißt, mit einer guten Portion Motivation, einem kompetenten Lehrer und Freude am Üben. Konkretes Feedback und die Unterstützung durch eine Peergroup helfen natürlich auch enorm. All das fließt hier ein:

Noch kannst du einsteigen!

Die Frage danach, ob Magie überhaupt etwas Erlernbares sei, läßt mich eine frühere Artikelreihe wieder aufgreifen, in der ich möglichen Gründen dafür nachgehe, weshalb sich viele Menschen zwar theoretisch für Magie interessieren, sich aber davor scheuen, sie auch zu praktizieren. Du kannst sie hier nachlesen:

  1. Habe ich überhaupt ein Mitspracherecht, um die Welt mitzugestalten?
  2. Ist es „erlaubt“, Magie zu betreiben? Ist es ethisch, etwas zu wollen und dafür zu zaubern?
  3. Bin ich bereit, meine Komfortzone zu verlassen?

Im Geiste dieser Reihe und mit den Worten von Briana Saussy kann ich dir also nur versichern: Magie ist einfacher als du denkst. Magie ist näher als du denkst. Magie ist GRÖSSER als wir denken. Sie erlaubt uns, das Wunder im Alltäglichen zu erfahren.

Sonnenkraft und Mondmagie:
Tagesworkshop mit Stefanie Kurz

Kontakt mit der männlichen und weiblichen Urkaft

Ebenso einfach – und heilsam und tiefgreifend! – ist es, sich mit unseren polaren Urkräften zu verbinden. Im Tagesworkshop „Sonnenkraft und Mondmagie“, den ich gemeinsam mit Stefanie Kurz halte, hast du die Gelegenheit dazu, unmittelbar mit deiner männlichen / weiblichen Urkraft zu kommunizieren, ihren Segen zu empfangen und in deinem Leben erblühen zu lassen.

Besonders zu empfehlen, wenn du den Ruf verspürst, Männliches und Weibliches in dir harmonisieren zu wollen:

  • Sonntag 19. Juni 2022, 10-18 Uhr
  • Casa Ananda, Alberstraße 9, 8010 Graz
  • Teilnahme: 144 Euro pro Person
  • Information, Organisation und Anmeldung: Stefanie Kurz

Ja, ich nehme an „Sonnenkraft und Mondmagie“ teil!

Das Wissen steht uns zur Verfügung. Die Werkzeuge auch. Ein verantwortungsbewußter Umgang mit ihnen läßt sich trainieren. Zeit, mit dem Zaubern zu beginnen!

31. May 2022

Die letzten Wochen sind aufregend und anstrengend zugleich! Das gehört wohl dazu, wenn das Angebot der Magieschule auf ein ganz neues Level gehoben wird – da ist viel Arbeit im Hintergrund zu leisten, da muß viel geplant und gefeilt werden. Und natürlich geben sich da schonmal auch die eine oder andere Unsicherheit und der innere Schweinehund die Ehre.

Und gleichzeitig stellt sich eine immense Vorfreude ein! Die Gesamtausbildung wird so, wie ich es mir immer vorgestellt und gewünscht habe! Die neue E-Learning-Plattform ist wunderschön und spielt alle technischen Stückln, ich bereite konkrete magische Aufgaben für die Teilnehmer vor, die extra auf die Kursinhalte zugeschnitten sind und bin zudem schon total gespannt auf die begleitenden Live-Calls während der Ausbildung: Das wird richtig intensiv, während der 16 Wochen gemeinsam immer tiefer in die Welt der Magie einzutauchen.

 

Ich betone ja immer, wie sehr es mir am Herzen liegt, Magie als etwas ganz Natürliches, uns Angeborenes, pragmatisch Anwendbares zu unterrichten. Heute morgen stellte ich mir die Frage, weshalb mir das so wichtig ist.

Ich glaube, es hat mit einer Empfindung zu tun, die mich seit früher Kindheit begleitete – nämlich der, auf dem falschen Planeten gelandet zu sein. Kennst du das auch? Dieses Gefühl, hier fremd und andersartig zu sein, so als ob man dich (versehentlich oder nicht) in einer Welt ausgesetzt hätte, die dich nicht versteht und umgekehrt?

Für mich war es kaum nachvollziehbar, daß die meisten Menschen um mich herum die Welt nicht als magisch erlebten. Das war, als hörte nur ich eine wunderschöne Musik, vor der die anderen bewußt die Ohren verschlossen hielten. Es war zum Verzweifeln.

Diese Musik ermutigte mich aber auch! Wenn ich schon in einer Welt lebte, in die ich nicht hineinzupassen schien, dann konnte ich wenigstens daran mithelfen, eine neue zu erschaffen … eine, in der nicht nur auch andere diese Musik hörten, sondern in der wir im Idealfall sogar gemeinsam eine große Symphonie aufführen könnten.

Netzfund

Ich glaube, das ist es, was mich antreibt. Und inzwischen habe ich schon einige andere, wirklich wundervolle Weirdos gefunden – und spiele schon erste kleine Stücke mit ihnen. Hörst du auch den Klang der Magie? Möchtest du deren Musik besser spielen lernen, egal ob für dich oder gemeinsam mit anderen? Dann …

… bewirb dich jetzt für die Online-Magieausbildung!

Finde heraus, welche Musikrichtungen und Instrumente dir entsprechen. Und wie du mit ihnen spielst. Entdecke eine neue Welt. Spiel sie herbei!

17. May 2022

Hand aufs Herz – wie oft hast du in den letzten Monaten den altbekannten chinesischen Fluch „Mögest du in interessanten Zeiten leben!“ gehört (oder selbst zitiert)? Ja, wir kennen ihn. Ja, Galgenhumor hilft. Doch was verbirgt sich möglicherweise noch dahinter?

Die Zeiten sind sogar SO interessant, daß es inzwischen nicht nur keine Garantien, sondern auch keine erprobten Vorgehensweisen mehr für das gibt, womit wir gerade konfrontiert sind. Es ist ein freier Fall in die Zukunft (wie Joseph Campbell es ausdrückt) und jeder muß sich bis zu einem gewissen Grad selbst darin zurechtfinden. Die alten Systeme funktionieren nicht mehr und neue haben sich noch nicht etabliert. Es liegt an uns, dem Neuen Form zu geben.

Darin liegt eine gewaltige Chance.

Die Welt mitzugestalten, die Geschichten mitzuschreiben, die künftige Generationen inspirieren werden … das ist unser Privileg. Wir sind die Ahnen des kommenden Zeitalters, sagt Campbell.

Klick: Ein Wochenende voller Magie

Jeder von uns hat eine spezielle Gabe dafür einzubringen – ich nenne sie unsere magische Kraft. Wie sie sich durch dich ausdrückt und auf welche Weise du sie der Welt schenkst, entdeckst du in meinem Seminar „Komm in deine magische Kraft“:

  • Samstag 14. – Sonntag 15. Mai 2022
  • Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 9-17 Uhr
  • Casa Ananda · Alberstraße 9, 8010 Graz
  • 360 Euro pro Person (inkl. MWSt.)

Ja, ich will meine ureigene magische Kraft entdecken!

Nehmen wir die Möglichkeit wahr, den interessanten Zeiten nicht hilflos ausgeliefert zu sein, sondern selbstwirksam Einfluß auf sie zu nehmen. Damit erweist sich unsere Schöpferkraft – und der Fluch vielleicht als Segen.

Kategorie: Seminar
3. May 2022

Etwas Großes kündigt sich an – das habe ich letztes Mal schon angedeutet. Alles, was bisher geschehen ist, gehört zur ersten Phase, zur ersten Expedition. Nun steht eine neue magische Ausfahrt bevor: Du kannst eine magische Gesamtausbildung absolvieren!

  • Ich möchte mein komplettes Wissen ganzheitlich vermitteln und optimal helfen, statt Zwischenlösungen zu geben.
  • Ich will sichergehen, daß die Magieausbildung einerseits für alle Teilnehmer eine Bereicherung in ihrer aktuellen Situation darstellt und sie andererseits auch in die Ausbildung passen. Deshalb gibt es davor eine kurze Bewerbung und ein persönliches Gespräch mit mir.
  • Wir gehen tatsächlich gemeinsam auf Expedition! Es gibt Ausbildungszyklen zu je 16 Wochen mit einem klaren Start- und Endpunkt. Innerhalb dieser Zeit werden die einzelnen Kurse sukzessive freigeschalten.
  • Es ist im Wesentlichen der gleiche Inhalt wie bisher, allerdings begleite ich die Ausbildungsgruppen in regelmäßigen Live-Gruppencalls. Damit können wir das Wissen aus den Kursen gemeinsam vertiefen.
  • Dadurch, daß alle zur gleichen Zeit am gleichen Thema arbeiten, entsteht ein größeres Gemeinschaftsgefühl. Es wird auch eine eigene Facebook-Gruppe nur für die Teilnehmer des jeweiligen Zyklus geben – damit ist es viel einfacher, auch voneinander zu lernen.
  • Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Ausbildung mit einem Zertifikat abzuschließen.
  • Diese Aufwertung des Angebots wird sich natürlich auch im Preis widerspiegeln. Die Gesamtausbildung bewegt sich damit im hochpreisigen Segment.
Nimm an der neuen Online-Magieausbildung teil!

Dieses neue Angebot ist für dich vor allem dann interessant, wenn du bisher meine Newsletter empfängst oder mich von Präsenz-Veranstaltungen kennst oder erst kurz in mein Online-Angebot hineingeschnuppert hast und mehr Magie in deinem Leben möchtest … aber vielleicht auch den Ansporn brauchst, dich regelmäßig mit deiner magischen Praxis zu beschäftigen und außerdem mehr Community möchtest.

Bewirb dich jetzt für die Online-Magieausbildung!

Bald setzen wir Segel für die neue Expedition. Das ist aufregend und ich freue mich darauf. Bist du auch mit an Bord?

19. April 2022

Am 30. März 2022 wurde die Entdeckung eines Sterns gemeldet, der nach aktuellem Wissensstand am weitesten von der Erde entfernt ist (es wären heute 28 Milliarden Lichtjahre) und der sein Licht bereits 900 Millionen Jahre nach dem Urknall ins Weltall gesendet hat (der bisherige Rekordhalter existierte erst, als das Universum schon ca. vier Milliarden Jahre alt war). Zu meinem Entzücken gab man ihm den Namen Earendel – und darin zeigt sich für mich eine geradezu magische Poesie. Um zu erklären, warum mich das so begeistert, muß ich ein wenig ausholen:

Earendel ist altenglisch für „Morgenstern“ oder „aufgehendes Licht“, zugleich aber auch die Bezeichnung eines Engels. Niemand Geringerer als J. R. R. Tolkien stieß während seiner Studienzeit im angelsächsischen Werk Christ des Dichters Cynewulf aus dem frühen 9. Jahrhundert auf diese zwei Zeilen, die ihn geradezu elektrisierten:

Später beschrieb er die Wirkung dieser Zeilen dahingehend, daß er sich „auf seltsame Weise beflügelt [fühlte], als ob sich in mir etwas geregt habe, halb aus dem Schlaf erweckt. Da steckte etwas ungeheuer Fernes, Wundersames und Schönes hinter diesen Worten, […] weit jenseits des alten Englisch.“ In Folge wollte er herausfinden, was es damit auf sich hatte – und enthüllte mit der Mythologie um Mittelerde die komplexeste Innenansicht des Imaginablen, die wir besitzen. Mit anderen Worten: Es war ein Engel, der Professor Tolkien zu seiner unnachahmlichen Schöpfung inspirierte.

Schließlich taucht er auch in Tolkiens Silmarillion auf, unter dem Namen Earendil. Am Ende des Ersten Zeitalters (für Tolkien-Nerds: Das sind über 48.500 Jahre nach der Erschaffung der Welt) entkommt er mit einem der Silmaril (geheiligte Juwelen, die das ungetrübte Licht der zwei Bäume enthielten, die älter sind als Sonne und Mond) dem aussichtslosen Kampf gegen Morgoth und segelt mit seinem Schiff nach Westen, wo es ihm als Erstem gelingt, die unsterblichen Lande zu betreten und wo er Fürsprache für die Bewohner Mittelerdes hält. Die Rückkehr dorthin ist ihm aber verwehrt. Mit seinem Schiff und dem Silmaril auf der Stirn wird Earendil an den Himmel erhoben, wo er seither als Morgen- und Abendstern erscheint, als gleißend helles Zeichen der Hoffnung. Entsprechend ruft das Stoßgebet Aiya Earendil elenion ancalima (Heil Earendil, hellster aller Sterne) bei den Feinden der Freien Völker Angst und Schrecken hervor und stärkt die Herzen von Elben und Menschen.

Aiya Earendil elenion ancalima

Dieses Gebet habe ich vor etwas mehr als einem Jahr in einem äußerst intensiven Ritual gesprochen – für alle Wesen, im Namen aller Wesen. Und zwar nachdem sich mir in einer Vision ein gleißend heller Stern offenbart hatte, der in der größten Dunkelheit erscheint und ich den Engel Earendel invoziert hatte. Es ist schwer in Worte zu fassen, was mir dieser Moment bedeutet. Wie kann man über das Heilige sprechen, ohne es zu entwerten?

Vielleicht mit Hilfe von Metaphern und Geschichten. Und der Magie, die in jedem Namen steckt. Daß ausgerechnet in dieser Zeit, die vielen gerade so aussichtslos erscheint, ein neuer Stern auftaucht, den man nach der personifizierten Hoffnung benennt, verursacht mir eine Gänsehaut. Ich finde, die Forscher hätten keine passendere Bezeichnung wählen können. Und ich nehme es als verheißungsvolles Vorzeichen der Götter für die bevorstehende Zeit.

Ich möchte lernen, die Magie der Geschichten einzusetzen!

Entsprechend tut sich auch viel Neues in der Magieschule: Große Dinge bahnen sich an. Davon berichte ich dir das nächste Mal!

5. April 2022

Spaltung und Trennung sind nur möglich, wenn es auch Verbundenheit und Einheit gibt. Ich bin mir sicher, daß aus den jetzigen Auflösungsprozessen eine neue Ganzheit entstehen wird … und daß wir nicht nur hier sind, um diese Entwicklung zu bezeugen, sondern um sie mitzugestalten!

Es gibt eine Geschichte von Charles Eisenstein, die mich in diesem Zusammenhang ob ihrer (metaphorischen?) Wahrheit tief berührt; sie stammt aus seinem Buch The More Beautiful World Our Hearts Know Is Possible*:

Die globale Veränderung, die gerade geschieht – genau dafür sind wir jetzt hier! Und tappe nicht in die Falle, zu glauben, du hättest keinen Einfluß auf das Geschehen oder er wäre wertlos, nur weil man ihn eventuell nicht mit konventionellen Methoden messen könne.

Je mehr du im Einklang mit deinem wahren Wesen stehst, desto effektiver und müheloser kannst du deinen Einfluß in der Welt geltend machen, kannst du deiner Magie erlauben, zu wirken. Das ist der Kern meines Seminars „Folge deiner Bestimmung“ am 2./3. April in Graz! Ich bin schon wieder sehr gespannt darauf, weil ich weiß, welch nachhaltige Transformation die Teilnehmer damit erzielen. Und ich freue mich, auch dich dabei zu begleiten:

Klick fürs Seminar!

 

  • Samstag 2. – Sonntag 3. April 2022
  • Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 9-17 Uhr
  • Casa Ananda, Alberstraße 9, 8010 Graz
  • 360 Euro pro Person (inkl. MWSt.)

Ja, ich melde mich an zu „Folge deiner Bestimmung“!

Wir werden gerade durch einen Prozeß geführt, um zu denjenigen zu werden, als die wir gedacht sind. Nutzen wir die Gelegenheit, unseren Widerstand gegen das Leben aufzugeben … und staunend unsere eigene Größe zu entdecken.

* Dt.: Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich
Deutsche Übersetzung des Videos

Kategorie: Seminar
22. March 2022

Vor einem Jahr entstanden die ersten Szenen zu einem geplanten Film über mich. Beim Dreh wurde mir erneut klar: Geschichten machten mich buchstäblich zu dem, der ich heute bin. Sie formten das, wofür ich mich interessiere, was ich weiß, wie mein Geist strukturiert ist, was ich aus meinem Leben mache und mit welcher Haltung ich an die Dinge herangehe. Und so wie sie mich hervorbringen, bringen sie auch meine Magie hervor.

Im Umkehrschluß liegt da auch die Frage nahe, wer ich ohne Geschichten wäre. Ohne Magie. Diese Frage fasziniert und überfordert mich gleichermaßen. Ich kann mir ein Leben ohne Geschichten einfach nicht vorstellen – da könnte ich mir noch eher ein Leben ohne Musik ausmalen.

Warum schreibe ich heute darüber? Weil es immer wieder geschieht, daß wir das, was uns so wichtig ist, worüber wir uns regelrecht definieren, unwiederbringlich verlieren. Unseren Beruf, unsere große Liebe, unsere Gesundheit, unser Land, unsere Visionen, vielleicht sogar unsere Hoffnung. Und damit unsere bisherige Identität.

Viele von uns verlieren in letzter Zeit Menschen, Institutionen und Werte … und damit einen großen Teil dessen, wer sie sind. Das ist schmerzhaft und desillusionierend. Und es ist wiederum eine Geschichte, die vielleicht Verständnis und Kraft für solche Prozesse bietet: die der Initiation. Sie erzählt uns davon, daß wir sterben müssen, bevor wir neugeboren werden.

Netzfund

Die Raupe löst sich vollständig auf, bevor der Schmetterling aus dem Kokon schlüpft.
Gandalf der Graue muß sterben, um zu Gandalf dem Weißen zu werden.
Um zu erleben, was du willst, mußt du zu demjenigen werden, dem das geschieht. Was mitunter auch bedeutet, denjenigen aufzugeben, der du jetzt bist. Und das kann sich anfühlen wie sterben.

„Um Gott zu finden, gibt es keinen besseren Rat, als Gott zu lassen“, sagt Meister Eckhart, einer der bedeutendsten Mystiker überhaupt. Solange es in uns noch die Idee gibt, Gott finden zu wollen, sind wir per definitionem getrennt von ihm. Um uns mit dem Göttlichen zu vereinigen, ist es erforderlich, unsere Sehnsucht danach, unsere Vorstellungen davon aufzugeben.

Welche Geschichten bist du bereit, loszulassen, um sie zu leben? Wer bist du ohne deine Rollen, ohne deine Konzepte, ohne deine Paradigmen, ohne deine Götter? Wer bist du ohne Magie? Möglicherweise mehr als du dir jemals vorstellen konntest zu sein.

Unter anderem darum geht es in meinem Seminar „Folge deiner Bestimmung“ am 2./3. April in Graz! Entdecke dein wahres Wesen:

  • Samstag 2. – Sonntag 3. April 2022
  • Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 9-17 Uhr
  • Casa Ananda, Alberstraße 9, 8010 Graz
  • 360 Euro pro Person (inkl. MWSt.)

Ja, ich melde mich an zu „Folge deiner Bestimmung“!

Haben wir den Mut, von unserem alten Ich, von unserer alten Welt zu lassen. Und neue zu entdecken.

Kategorie: Allgemein, Seminar
8. March 2022

Sehnst du dich auch so sehr nach Veränderung wie ich? Wie alle, mit denen ich in letzter Zeit spreche? Wir alle haben den Wahnsinn der letzten beiden Jahre satt – und oft meinen wir, für eine Veränderung kämpfen zu müssen. Kampf ist jedoch enorm energieaufwendig und eine herbeigezwungene Veränderung selten nachhaltig.

Ganz anders verhält es sich mit Veränderungen, die reif sind: Sie geschehen einfach und fühlen sich stimmig an. Möglicherweise werden sie auch als anstrengend empfunden, aber Anstrengung ist etwas anderes als Kampf. Ein Hauptzweck meines Verständnisses von Magie ist es, solche Veränderungen herbeizuführen – möglichst umgehend, harmonisch, „rückstoßfrei“ und dauerhaft. Diese Art der Magie beeinflußt gewissermaßen den Zeitpunkt, damit eine Veränderung reif ist: Sie führt ihn schneller herbei.

Einige Überlegungen zur Zeitmagie habe ich ja schon letztes Mal geteilt. Dabei habe ich auch eine Einladung ausgesprochen und angekündigt, wie du dich an einem gemeinsamen Zauber beteiligen kannst. Bist du bereit?

  • Bemale ein ausgeblasenes Ei mit den drei Sigillen aus dem obigen Bild.
  • Fülle es mit Erde, dem Samen eines Baumes oder Strauches und einer Körperflüssigkeit von dir (spucke z. B. hinein).
  • Lade dir die kostenlose aktive Imagination „Den Traum der Welt behüten“ herunter (s. u.) und halte das Ei in deinen Händen, während du sie dir in Ruhe anhörst (sie dauert 29 Minuten).
  • Lade das Ei jeden Tag mit dem Mantra COBAL GRUH DIMENTASPO VAKOF auf, das auch in der aktiven Imagination vorkommt: Singe es dem Ei täglich dreizehn Mal vor.
  • Vergrabe es am 20. März zur Frühlings-Tagundnachtgleiche in der Erde (wer’s ganz genau nehmen möchte – um 16:32 Uhr):
    • Finde einen geeigneten Platz in der Natur und reinige ihn,
    • führe eine kurze Bannung durch,
    • rufe nacheinander die Hüter der vier Elemente
    • und dann nacheinander die Hüter der vier Reiche (Mineralreich, Pflanzenreich, Pilzreich, Tierreich)
    • und vergrabe das Ei mit der Bitte an die gerufenen Spirits, den Keim zur Erfüllung zu bringen.
    • Entrichte ein kleines Opfer, bedanke dich und führe eine kurze Abschlußbannung durch.
Logo_Den Traum der Welt behüten
Hör dir hier die aktive Imagination an! *

Wisse, daß sich auch andere erfahrene Magier täglich an diesem Ritual beteiligen. Du stehst in Verbindung mit einem kraftvollen Feld von Menschen, denen diese Welt und eine lebenswerte Zukunft am Herzen liegen und die aktiv dafür zaubern. Wir widmen dieses Ritual der kommenden Zeit und unseren künftigen Ichs, die schon in der Utopie leben. Möge es die Veränderung rasch reifen lassen.

* Zum Runterladen klick mit der rechten Maustaste auf den Link und dann „Ziel speichern unter …“ bzw. im neuen Tab auf die drei Punkte und dann auf „Herunterladen“.

Kategorie: Allgemein, Corona-Krise
22. February 2022