Category: Phantasmaion


Neue Möglichkeiten, die Welt zu erfassen

By Magieschule,

Die „magische Renaissance“ ist eine Vorstellung, auf die ich mich gern beziehe, um die „Wiederverzauberung der Welt“ (ein weiterer Lieblingsbegriff) zu beschreiben. Aber was macht die Renaissance so einzigartig in der Geschichte der Menschheit? Douglas Rushkoff bringt es in seinem äußerst empfehlenswerten Buch Team Human folgendermaßen auf den Punkt: Die Renaissance fordert zu einem dimensionalen Sprung auf – in Kunst, Wissenschaft und Technologie.

Die vielleicht dramatischste künstlerische Technik, die sich während der Renaissance entwickelte, war die Perspektive. Künstler lernten, wie sie einen dreidimensionalen Gegenstand auf einer flachen, zweidimensionalen Leinwand abbilden konnten; unser modernes Äquivalent dazu sind vielleicht das Hologramm und virtual reality. Während der Renaissance lernten europäische Seefahrer die Weltkugel zu umrunden; im 20. Jahrhundert umrundeten und fotografierten wir unseren Planeten aus dem Weltall. Die Renaissance brachte uns die Druckerpresse, die das geschriebene Wort jedem zugänglich machte; heute haben wir den Computer und das Internet.

Raffael, Die Schule von Athen (1510-1511)

Die ursprüngliche Renaissance brachte uns von einer flachen Welt zu einer mit Perspektive und Tiefe. Unsere Renaissance bringt uns möglicherweise von einer Welt der Objekte zu einer der Verbindungen und Muster. All dies trägt zu einer völlig neuen Wahrnehmung von sich selbst und der Welt bei: ein wahrhaft magischer Prozeß.

Zur erweiterten Wahrnehmung zähle ich u. a. das Sinnesorgan der Imagination, das du mit dem Phantasmaion-Kurs trainieren lernst und die Technik des Remote Viewing – eine methodische Anwendung der jedem Menschen innewohnenden außersinnlichen Wahrnehmungsfähigkeiten. Ich wende Remote Viewing seit mehreren Jahren gezielt an … mit verblüffenden Ergebnissen!

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe UTOPÆON hast du die Möglichkeit, die Grundlagen dieser herausragenden Divinationsmethode kennenzulernen. Dieser Workshop findet in Zusammenarbeit mit der Academy of Mind statt und bietet dir die Chance auf eine Remote-Viewing-Schnuppersession, um selbst ein erstes Target zu erkunden. Ein Filmabend zur Geschichte des Remote Viewing sowie eine Chill-Out-Area mit DJ-Line runden die Veranstaltung ab. Sichere dir gleich dein Ticket (58 €):

  • 24. Juli 2021, Beginn um 14 Uhr
  • CunTRA Church (ehem. sancTuary)
  • Grottenhofstr. 5, 8053 Graz

Ja, ich möchte Remote Viewing kennenlernen!

Vertrau darauf, wenn du den Zauber wahrnimmst, wo viele andere es nicht tun. Diese Fähigkeit wird bald noch viel wichtiger werden.

Welche Geschichten haben dich geprägt?

By Magieschule,

Wir können nicht ohne Geschichten sein – und sie nicht ohne uns. Im Phantasmaion-Kurs habe ich es so formuliert: „Die symbiotische Beziehung, die wir mit Geschichten eingegangen sind, erlaubt es sowohl uns als auch ihnen, die Welt auf eine bestimmte Weise wahrzunehmen und zu gestalten. Wir interpretieren das Universum, als würde es uns eine Geschichte erzählen … und diese Interpretation geschieht wiederum in Form einer Geschichte.“

Es ist eine endlose Feedbackschleife: Geschichten benötigen uns, um sich fortzupflanzen und gleichzeitig wohnen wir in den Geschichten (darüber habe ich hier schon kurz geschrieben). Das heißt, wir sind zu einem nicht unerheblichen Teil aus jenen Geschichten geformt, mit denen wir in intensivem Kontakt stehen. Und was wäre intensiver als die Lieblingsgeschichten unserer Kindheit?

Klick für Episode 1!

Um dem Geheimnis weiter auf die Spur zu kommen, wie Geschichten uns bewegen und beeinflussen, starte ich eine neue YouTube-Reihe: Nimataion. Es ist ein virtueller Ort (von gr. νήματα nímata = Fäden), an dem ich meinen Gästen die Frage stelle: „Was war die Lieblingsgeschichte in deiner Kindheit?“

Ich liebe es, den narrativen Fäden zu folgen, die sie zu den Menschen werden ließen, die sie heute sind! Daraus ergeben sich pointierte, gutgelaunte Unterhaltungen, die immer wieder überraschende Erkenntnisse zutage fördern. Ich werde die Episoden in unregelmäßigen Abständen veröffentlichen; abonniere gleich den Kanal, damit du keine versäumst – und laß mir ein Like da, wenn dir ein Gespräch gefällt!

Die aufgelockerte Atmosphäre dieser Gespräche soll nicht darüber hinwegtäuschen, wie tiefgreifend die Wirkung der Erzählungen ist, in denen wir uns bewegen. Wie Mr. World es in der Serie American Gods so treffend auf den Punkt bringt: „If it’s real in the mind, it’s real in the world.“* Das sind mächtige Wesen, mit denen wir es zu tun haben! Wie du magisch mit ihnen zusammenarbeiten kannst, lernst du im Phantasmaion-Kurs:

Ja, ich möchte die Magie der Geschichten ergründen!

Unser Leben lang spinnen wir an den Fäden der Geschichten, wir entkommen ihnen nicht. Dann können es ja ruhig solche sein, die das Leben bereichern. „It is our job to help write reality anew“, sagt Jeffrey Kripal** – und spricht mir damit aus der Seele.

* „Ist es wirklich im Geist, ist es wirklich in der Welt.“ (Staffel 2, Ep. 8)
** „Es ist unsere Aufgabe, dabei zu helfen, die Realität neu zu schreiben.“ (The Secret Body, The University of Chicago Press, Chicago 2017, S. 232)

Die Brücke zwischen den Welten

By Magieschule,

„Ein Leser durchlebt tausend Leben, ehe er stirbt“, schreibt George R. R. Martin. „Der Mann, der nie liest, lebt nur sein eigenes.“ Eine Bekundung, der ich begeistert zustimme – wie wahrscheinlich viele andere, die sich regelmäßig in Büchern vergraben und die Welt um sich herum vergessen … weil die andere Welt, die sie gerade erkunden, so bedeutsam und wunderbar ist.

Kennst du dieses Phänomen auch? Vor Kurzem hat man herausgefunden, daß das nicht nur eine bildhafte Umschreibung ist: Eine Studie an der Ohio State University konnte nachweisen, daß Menschen in ihrer Wahrnehmung tatsächlich mehr und mehr zu fiktionalen Charakteren „werden“, je mehr sie imstande sind, sich auf eine literarische Schöpfung einzulassen. Der Bereich des Gehirns, der besonders aktiv ist, wenn sie an sich selbst denken, wird genauso genutzt, wenn sie an Roman-Figuren denken, mit denen sie sich identifizieren. Eine buchstäbliche Verschmelzung des Ichs mit einer imaginablen Gestalt!

Netzfund © Chris Riddell

Bis zu einem gewissen Grad bewohnen wir also die Protagonisten unserer Geschichten, sehen die Welt durch ihre Augen und erleben, was sie erleben. Dadurch wird auch auf neurologischer Ebene nachvollziehbar, was die großen Erzähler aller Zeiten schon immer gewußt haben: wie tiefgreifend Geschichten uns verändern können. Nicht nur gewußt, wohlbemerkt – sondern auch zielführend eingesetzt.

Wenn wir uns mit den Figuren aus mundus imaginalis so umfassend verbinden können, dann erbauen wir damit eine Bewußtseinsbrücke:

  • Zum einen bereisen wir damit ihre Welt und werden davon inspiriert,
  • zum anderen erlauben wir ihnen gleichermaßen, Erfahrungen in unserer Welt zu sammeln.

Es ist eine narrative Zweiwegkommunikation, die sich zu einer magischen Kooperation entwickeln kann. Das nenne ich Mythomagie, und wie sie funktioniert, beschreibe ich im Phantasmaion-Kurs:

Ja, ich möchte mehr über Mythomagie herausfinden!

Ein zentrales Element dieser Magie ist deine Imagination. Du kannst sie verwenden, um dich zu entmutigen, in Angst zu versetzen und zu sabotieren. Auf die gleiche Weise kannst du sie aber auch einsetzen, um Wahrscheinlichkeiten zu verändern, deine Geschichte neu zu schreiben und dein Leben zu transformieren. Mit anderen Worten: Du kannst mit deiner Imagination der Realität entfliehen … oder sie aktiv mitgestalten.

Die Einladung des Mythischen und Paranormalen

By Magieschule,

Mit meinen beiden ersten Online-Vorträgen kannst du dich auf Spurensuche für die Erschaffung neuer Mythen begeben! Ich erzähle dir, wie J. R. R. Tolkien zu seiner grandiosen Weltenschöpfung inspiriert wurde, welche Bedeutung sie für die Magie der Imagination hat … und auf welche Weise sie wiederum uns inspirieren kann.

Besuche gemeinsam mit mir Mittelerde und tauche ein in den Zauber der Geschichten um den Gesang der Ainur und das Licht, das älter ist als Sonne und Mond. Laß dich davon berühren und erlebe, wie es dich verändert – entweder live via Zoom-Meeting oder nachträglich in der Video-Aufzeichnung. Morgen geht’s los!

Ich bin ja restlos fasziniert davon, wie sehr Geschichten unser Erleben formen – sei es im privaten Rahmen oder im kollektiven Geschehen, sei es in alltäglichen Erfahrungen oder in erweiterten Bewußtseinszuständen wie in magischen Ritualen. Sogar so außergewöhnliche Erlebnisse wie der Kontakt mit den „Besuchern“, wie der bekannte Autor Whitley Strieber sie in seinen Büchern zum UFO-Phänomen und zu Entführungserlebnissen nennt, sind maßgeblich durch Geschichten geprägt:

Er ist sich dessen bewußt, daß die Art und Weise, wie er seine teilweise erschreckenden Begegnungen wahrgenommen hat, von den billigen Science-Fiction-Filmen gefärbt ist, die er in seiner Kindheit gesehen hat. Also schlußfolgert er in The Super Natural, einem sensationellen Buch, das er gemeinsam mit dem visionären Religionswissenschaftler Jeffrey Kripal verfaßt hat, daß wir bessere Science-Fiction-Filme produzieren müssen, um bessere Kontakt-Erfahrungen zu bekommen.

Das Paranormale und das Mythische umgeben uns ständig. Sie laden uns ein, mehr aus unserem Leben zu machen – und zwar durch Mythomagie. Folgst du ihrem Ruf?

Online-Vortrag jetzt buchen!

Frei und miteinander verbunden

By Magieschule,

Bist du in letzter Zeit auch so erschöpft? In meinem Umfeld geht’s gerade allen so, hab ich den Eindruck … und auch bei mir ist die Luft raus. Ein Jahr polarisierende Ausnahmesituation, enorm viel Arbeit und tiefgreifende Transformations-Prozesse hinterlassen ihre Spuren. Da bin ich überaus dankbar für jede Minute, die ich mit meinen Freunden verbringen kann! Aber auch die haben nicht immer Zeit. Was mir jedoch tatsächlich unbegrenzt zur Verfügung steht, um Kraft zu schöpfen, sind Geschichten.

Nicht nur wegen der Welten, die sie mir zeigen oder ihrer Weisheit, die meiner Seele guttut. Sondern vor allem durch die Verbundenheit, die entsteht: mit den Protagonisten, durch deren Augen ich sehe, mit den Erzählern, denen ich dankbar bin, mit anderen Menschen, denen ich sie weitergebe. Geschichten lassen mich frei sein und atmen.

Geschichten verbinden mich auch mit Mundus imaginalis – und dort hat unlängst auch ein spannendes Experiment der Magieschule stattgefunden. Wir haben uns an einem imaginablen Treffpunkt eingefunden, der extra für Absolventen des Phantasmaion-Kurses etabliert wurde, um uns gegenseitig Kraft zu schenken. Es hat gar nicht lang gedauert und zeigte dennoch eindeutige Auswirkungen! Wir waren richtig aufgeladen. Das hat mir zwei Axiome bestätigt:

  • Sei die Quelle dessen, was du erfahren willst. Anstatt den gewünschten Zustand zu suchen, wähle ihn, begib dich in ihn hinein.
  • Wir alle sind Teil Dessen, Was Ist. Jeder von uns ist mit jedem anderen von uns über Raum und Zeit hinweg miteinander verbunden … und das können wir nicht nur greifbar spüren, sondern auch magisch nutzen.

Damit du das Angebot der Magieschule noch leichter nutzen kannst, gibt’s jetzt das erste Video zu jedem Online-Kurs gratis! Klick einfach bei jedem Kurs, der dich interessiert, auf „Zum Kursinhalt“ und sieh dir dort die erste Einheit kostenlos an:

Ja, ich möchte einen ersten Eindruck von den Kursen gewinnen!

Geschichten sind nicht dazu da, um der Welt zu entfliehen, sondern sich an ihr zu beteiligen. Mehr noch: Um sie zu gestalten. Erzählen wir solche, die uns behilflich sind.

Welche Bedeutung hat dein Name?

By Magieschule,

Mundus imaginalis ist ein real existierender Ort, nur eben nicht materiell. Wie konsistent seine Bereiche sind, kannst du selbst erleben – zum Beispiel durch aktive Imaginationen wie den Zauberschloßreisen (einem wesentlichen Bestandteil des Phantasmaion-Kurses). Neben Magiern, Propheten und Visionären betreten auch Künstler immer wieder diese Welt und interagieren mit ihr, insbesondere Schriftsteller. Manche bezeugen den Einfluß des Imaginablen auf ihre Arbeit … und benennen es ganz offen als das, was es ist – Magie. Eine der ganz Großen von ihnen ist hochverehrte Ursula K. LeGuin. In einer Doku erzählt sie darüber:

„Magic exists in most societies in one way or another. And one of the forms it exists in a lot of places is if you know a thing’s true name, you have power over the thing or the person. And of course, it’s irresistible, because I’m a writer. I use words and knowing the names of things is … I do magic. I do make up things that didn’t exist before by naming them. I call it Earthsea [https://amzn.to/3ryVoCg]. And there it is, it exists. So, I had this total parallel between wizards and artists to play with.

[…] I don’t feel so much as if I were making it up. I know I am, but that isn’t what it feels like. It feels like being there, and looking around and listening. […] A lot of people think that fantasy is just escapism, and has nothing to do with the real world, and I don’t feel that at all.“ (Aus Worlds of Ursula K. LeGuin, Arwen Curry, BBC Four 2018) *

Ursula K. Le Guins Karte von Earthsea – ein wichtiger Bereich des Imaginablen

Wörter sind magisch. Wie wir etwas benennen, gibt ihm Macht – im Imaginablen ebenso wie in der physischen Welt. Da stellt sich dann natürlich auch die Frage, wer oder was hinter deinen eigenen Namen steckt! Bist du dir darüber bewußt, welche Ahnen, Totems, Qualitäten, Orte und Fähigkeiten sich auf diese Weise in dir ausdrücken? Und durch dich? Mit welchen Kräften und Herausforderungen du ausgestattet bist? Tiefergehende Überlegungen dazu findest du im Phantasmaion-Kurs:

Ja, ich möchte die Magie des Wortes tiefer ergründen!

Dazu benötigt es Mut. Sei furchtlos und nenne das, was ist, bei seinem Namen.

* „In den meisten Gesellschaften gibt es Magie in der einen oder anderen Form. Und eine davon, die häufig vorkommt, besteht darin, daß du Macht über ein Ding oder einen Menschen hast, wenn du dessen wahren Namen kennst. Für mich als Schriftstellerin ist das natürlich unwiderstehlich. Ich verwende Wörter und den Namen der Dinge zu kennen heißt … ich wirke Magie. Ich erschaffe etwas, das zuvor nicht existierte, indem ich es benenne. Ich nenne es Erdsee. Und da ist es, es existiert. Ich konnte mit dem absoluten Vergleich zwischen Zauberern und Künstlern herumspielen.

[…] Ich habe nicht den Eindruck, als würde ich es erfinden. Ich weiß, daß ich es tue, aber so fühlt es sich nicht an. Es ist, als wäre ich dort, sähe mich um und hörte zu. […] Viele Menschen denken, Fantasy wäre Eskapismus und hätte nichts mit der realen Welt zu tun, aber das spüre ich überhaupt nicht so.“

Vorhanden im Geist, faßbar in der Welt

By Magieschule,

Gut ein Monat ist vergangen seit der Veröffentlichung des Phantasmaion-Kurses und der Umstellung auf das neue interne Shop- und E-Learning-System … und inzwischen dürfte alles reibungslos funktionieren! Zusätzlich kümmern wir uns darum, die Magieschule weiter zu verbessern – u. a. ist die Seite jetzt deutlich schneller geworden. Darüber hinaus sind hinter den Kulissen zwei Geheimprojekte in Arbeit, auf die ich mich schon sehr freue und die ebenfalls mit der Magie des Geschichtenerzählens zu tun haben.

Es geschieht zur Zeit also recht viel! Und auch wenn noch nicht alles davon schon zu bemerken ist, bereitet es sich doch vor und wird sich zeigen – so wie ein Myzel unter der Erde wächst oder eine Geschichte im Imaginablen gedeiht und sie ihren Fruchtkörper oder ihre Wirkung entfalten, wenn sie reif sind. Mit den Worten von Victor Hugo (1802-1885): „Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Magic waiting to happen
(Psilocybe semilanceata. CC BY-SA 3.0 Autor: Alan Rockefeller)

Als solch eine mächtige Idee erlebe ich das Zauberschloß. Es offenbarte sich mir im Jahr 2000 in einer blitzartigen Inspiration und begleitet mich seither ununterbrochen. Und als letzte Woche das Spezial-Webinar zum Zauberschloß über die Bühne ging, sollte es sich wiederum als Füllhorn an Kreativität und magischen Impulsen entpuppen … und gleichzeitig den Auftakt zu einer eigenen Webinar-Reihe zum Zauberschloß darstellen:

Der Ideenreichtum dazu ist offensichtlich so groß, daß wir beschlossen haben, uns einmal im Monat online zu treffen, um dabei ausdrücklich das Zauberschloß und seine Umgebung zu erkunden und deren Anwendungsmöglichkeiten zu enträtseln! Mit dem Abo erhältst du die 12 Webinare diesen Jahres zum Preis von 10. (Voraussetzung für die Teilnahme an einzelnen Spezial-Didaskalia oder dem Abo ist, daß du schon erste Erfahrungen mit dem Zauberschloß gemacht hast – entweder im Phantasmaion-Kurs oder auf meinem Seminar „Folge deiner Bestimmung“.)

Durch das Zauberschloß tritt dir deine innere Mythologie einladend und einleuchtend entgegen. Begib dich mit ihm nach Mundus imaginalis:

Ja, ich will gemeinsam auf innere Reisen gehen!

Seien es Ideen, Fruchtkörper oder Geschichten – ich beobachte an ihnen drei Kriterien harmonischen magischen Wirkens: Sie sind unaufdringlich, jedoch unwiderstehlich … und vielleicht gerade deswegen unaufhaltsam.

Es ist soweit!

By Magieschule,

Wir haben es geschafft: der letzte Online-Kurs der Magieschule, Phantasmaion, ist online! Laß dich verzaubern von der Macht der Geschichten – betritt Mundus imaginalis:

Gleichzeitig hat sich auch hinter den Kulissen ganz viel getan. Der Zugriff auf deine Kurse wird ab jetzt viel komfortabler: Es gibt nun eine interne E-Learning-Plattform für die Magieschule; dort kannst du dich anmelden, findest alle deine gekauften Kurse und Webinar-Abos auf einen Blick und kannst deinen Lernfortschritt dokumentieren!

Deine bereits erworbenen Kurse warten schon auf dich unter kurse.magieschule.at:

  • Klicke dort auf „Passwort vergessen?“ und gib die E-Mail-Adresse an, mit der du deine Kurse gekauft hast.
  • Du bekommst einen Link zugesandt, mit dem du dein Passwort selbst neu setzen kannst.
  • Mit diesem kannst du dich einloggen und kommst unter „Meine Kurse“ zu deiner Kursübersicht.

Außerdem gibt es eine Übergangsfrist, während der dir die bisherigen Kursseiten wie gehabt noch bis 10. Januar 2021 zur Verfügung stehen (Phantasmaion gibt es nur auf der internen Plattform).

Mit der Umstellung hat sich auch das Bezahlsystem geändert; wundere dich nicht, wenn der Kaufvorgang jetzt anders aussieht – es ist ein Online-Shop, der eng mit der E-Learning-Plattform verknüpft ist. Daher mußt du dich anmelden, um neue Kurse zu erwerben. Wenn du schon früher etwas gekauft hast, verwende die Beschreibung oben, um zu deinem Paßwort zu kommen. Ansonsten kannst du beim Kaufvorgang ein Konto anlegen – das ist dann auch dasselbe, mit dem du auf deine Kurse zugreifst.

Das klingt komplizierter, als es ist. Sollten dennoch Fragen oder Probleme auftreten, zieh die Hilfeseite zu Rate oder wende dich gerne an uns. Und wenn dir etwas auffällt, das wir  bei der Umstellung übersehen haben oder verbessern können, ebenso. Auch für uns ist alles neu und aufregend.

Alles auf einen Blick: deine Online-Kurse, Webinar-Abos und der Shop

Auch das nächste Webinar kannst du schon im neuen Online-Shop kaufen! Es findet am 28. Dezember statt und wir tauschen uns darüber aus, wie wir andersweltliche Botschaften leichter verstehen und unmißverständlicher interpretieren können. Ich freue mich, wenn du dabei bist!

Im Webinar gehen wir ja immer auch auf die Inhalte einzelner Kurse ein … und diesmal wird es sich schon auf Phantasmaion beziehen: Wie kannst du Mythomagie einsetzen, um deinem Leben eine noch schönere Handlung zu geben?

Ja, ich möchte meine Geschichte neu schreiben!

Was für ein furioser Ausklang dieses herausfordernden Jahres – lauter neue spannende Ausblicke. Ich bin neugierig auf alles, was jetzt kommt. Das Rüstzeug und die Visionen dafür haben wir. Laß uns die Segel setzen.

Aufbruch nach Mundus imaginalis

By Magieschule,

Stell dir vor, es gibt eine Welt, verborgen in unserer Welt. Sie ist dir sehr vertraut, auch wenn du sie nicht wirklich greifen kannst. Du bist immer wieder dort, auch wenn du dich nicht daran erinnern solltest. Sie ist sogar in vielen Kulturen beschrieben und es gibt gut dokumentierte Reisen dorthin: C. G. Jung beschrieb sie im Roten Buch, J. R. R. Tolkien nannte sie Faërie; der Philosoph und Religionswissenschaftler Henry Corbin bezeichnete sie als Mundus imaginalis, die imaginable Welt.

Sie liegt jenseits unserer empirischen Alltagsrealität und ist nicht physisch … aber ebenso real! Das, was in unserer Welt geschieht, hat Auswirkungen auf Mundus imaginalis und umgekehrt. Diese beiden Welten beeinflussen sich also nicht nur, sie bringen einander hervor. Und zwar durch Geschichten.

Darauf baut mein System der Mythomagie auf: Wenn Geschichten der Grundbaustein unserer Realität sind, kann ich Realität verändern, indem ich die Geschichten umschreibe. Um dir diese Funktionsweise im Detail zu vermitteln und dir erprobte Werkzeuge dafür zur Verfügung zu stellen, habe ich den Phantasmaion-Kurs erarbeitet, der dieser Tage fertiggestellt wird. In ihm begegnest du Geschichten als lebendigen Wesen und entdeckst:

  • eine Schatzkarte, mit deren Hilfe du dich auf ihrem Terrain orientieren kannst und lernst, wie sie überhaupt aufgebaut sind,
  • eine Tür, die dich in deren Reich führt und erklärt, wie sie auf dich wirken und weshalb sie so magisch sind,
  • einen Schlüssel, mit dem du diese Tür aufschließen und durchschreiten kannst und der dich mit ihnen zusammenarbeiten läßt.

Phantasmaion ist nur noch wenige Tage noch vergünstigt im Pre-Selling erhältlich – statt 239 nur 197 Euro. Bis zur seiner Veröffentlichung gibt’s auch noch das „Gesamtpaket Überfahrt“ (bestehend aus den Kursen Nemeton, Theurgion und Phantasmaion) statt 589 für nur 489 Euro.

Ja, ich will Mundus imaginalis erforschen!

Wir starten eine Expedition ins kollektive Unbewußte, ins mythische Reich der Geschichten. Komm an Bord, es wird legendär.

Bald öffnet sich die Tür ins Reich der Geschichten!

By Magieschule,

Dieser Tage beginnt mein Endspurt an der Arbeit für den Phantasmaion-Kurs! Ich kann gar nicht sagen, welche Erleichterung es sein wird, wenn er veröffentlicht ist: Nicht nur, daß in ihm fast 30 Jahre Erforschung, Erfahrung und Experimente mit der Magie der Geschichten zusammenfließen – mit ihm schließe ich auch alle Online-Kurse im Angebot der Magieschule ab. An denen bin ich die letzten zweieinhalb Jahre gesessen und war damit beschäftigt, das ganze Wissen aus unterschiedlichsten Bereichen zusammenzufassen, nochmal genau zu durchleuchten und aufzubereiten … und all das gipfelt jetzt in Phantasmaion:

Klick für den Phantasmaion-Kurs!

Noch ist er nicht ganz fertig, aber ich kann jetzt schon sagen: Auf diesen Kurs bin ich besonders stolz. Ein Großteil seiner praktischen Inhalte ist originär aus mir selbst heraus entstanden, genauer gesagt, aus meiner intensiven Beschäftigung mit der Kraft von Märchen und Mythen. Offenbar hat es bis jetzt gedauert, das Ganze in eine nachvollziehbare und anwendbare Form zu gießen. Was für eine Reise.

Durch diese Arbeit ist mir in den letzten Monaten noch mehr bewußt geworden, wie massiv Geschichten uns und unser Erleben der Realität prägen. In der magischen Zusammenarbeit mit ihnen warten noch viele Schätze darauf, geborgen zu werden! Auch auf unserem YouTube-Kanal Reicher & Stark gehen wir seit der letzten Episode als neues Oberthema den Geheimnissen des Storytellings nach:

Phantasmaion erklärt dir das enorme Potential von Geschichten und Archetypen und enthüllt dir die Möglichkeiten des magischsten unserer Sinnesorgane: der Imagination. Du wirst eine eigenständige, reale Welt jenseits der physischen kennen und bereisen lernen und entdecken, wie du damit deine materielle Realität veränderst. Außerdem zeige ich dir eine praktische Handhabung von Zeitmagie und bringe dich in Kontakt mit einem verbündeten Spirit, um zum Autor deiner eigenen Geschichte zu werden. Bis zu seiner Veröffentlichung ist Phantasmaion noch vergünstigt im Pre-Selling erhältlich – statt 239 nur 197 Euro.

Ja, ich will die Geheimnisse der Geschichten ergründen!

Laß uns bessere Geschichten erzählen. Es würde unserer Kultur gerade echt gut tun.

Welchen Schatz hütest du?

By Magieschule,

Ich liege eingemummelt unter der warmen Bettdecke. Meine geliebte Halb-Angorakatze Flauschi hat sich in meine Armbeuge gekuschelt und schnurrt leise. Meine Augen sind geschlossen, doch dahinter spielt sich eine lebhafte Szenerie ab: Begeistert folge ich der furchtlosen Momo, die von der Schildkröte Kassiopeia – ganz gemächlich, Schritt für Schritt, und dabei immer den grauen Herren entwischend – zu Meister Hora geführt wird.

Es ist Schlafenszeit und meine Mutter liest mir jeden Abend aus Michael Endes Buch vor. Auch heute, nach so vielen Jahren, brauche ich nur daran zu denken und bin schon wieder erfüllt von derselben Geborgenheit wie damals. Das Buch steht nach mehreren Umzügen immer noch in meinem Regal und beim Vorübergehen streichle ich gern mit meinen Fingerspitzen über seinen Rücken, verbinde mich mit seiner Weisheit und gewissermaßen auch mit allen anderen, denen es im Lauf der Jahre so viel geschenkt hat … gemeinsam stärken wir das, was man die Seele eines Buches nennen könnte.

Buchcover-Momo
Der Satz „Bücher sind Freunde“ hat sich mir augenblicklich erschlossen.

Wenige Gegenstände sind für mich so aufgeladen wie Bücher. Das macht sie in meinen Augen zu besonders kostbaren Talismanen. Manchmal verströmen sie ihre Geschichten so stark, daß ich es beinahe körperlich spüren kann! Das widerfährt hin und wieder auch Gästen, die bei mir zu Besuch sind und meine Wohnung als magischen Tempel erleben. Ein großer Teil dieser Atmosphäre stammt von den Büchern und dem Wert, den ich ihnen beimesse.

Ich achte auf meine Bücher ebenso wie auf meine Ritualgegenstände … weil sie es zum größten Teil sind und ich sie auch für magische Zwecke nutze (nicht umsonst bedeutet spell im Englischen sowohl „buchstabieren“ als auch „Zauberspruch“). Wie du einen Gegenstand als Behälter seiner magischen Symbolik erkennst und die Kraft in ihm erweckst, beschreibe ich im Telesmaion-Kurs:

Ich will mehr über den Telesmaion-Kurs erfahren!

Welchen dieser in Bücher eingebetteten Zaubersprüche gibst du ein Heim? Inwiefern haben sie dich geprägt und verändert? Auf welche Weise nimmst du sie wahr? Und wie verzauberst du das Buch, in dem dein Leben geschrieben steht?