Month: March 2021


Die Kraft der Erneuerung

By Magieschule,

Der Frühling hat begonnen, neue Impulse setzen sich nach und nach durch – und heute habe ich gleich zwei davon für dich: Im Rahmen der Magieschule biete ich nun einige meiner Vorträge auch online an. Die kannst du via Zoom-Meeting live besuchen und sie dir auch nachträglich als Video-Aufzeichnung ansehen. Wir starten mit zwei Vorträgen zu J. R. R. Tolkien! Es geht um die mythomagischen Hintergründe und Entdeckung von Mittelerde, der Welt des Hobbit und des Herrn der Ringe.
 
Im letzten Newsletter habe ich dir ja schon erzählt, wie viel mir Geschichten bedeuten … und bei ganz besonderen Geschichten gibt es mir (und den Zuhörern) richtig Kraft, sie zu erzählen. Insofern freue ich mich jetzt schon auf diese beiden Abende:

Wenn du schon immer tiefer in den Zauber der gewaltigen Mythologie von Tolkien eintauchen wolltest und verstehen wolltest, was sie mit deiner eigenen Imagination und Schöpferkraft zu tun hat, dann sind diese beiden Vorträge genau das Richtige für dich!

Stichwort Schöpferkraft: Damit deine Magie sich auch mühelos in unserer Realität entfaltet, braucht sie einen rituellen Akt, eine symbolische verkörperte Handlung. Und die effektivste Form davon, die ich kenne, sind die neuen Wunderaufstellungen von Siegfried Essen, dem Pionier der Aufstellungsarbeit seit über 40 Jahren. Er leitet kommendes Wochenende ein Seminar dazu, bei dem ich assistiere:

Aufstellungsarbeit meets Magie!

Samstag, 27. – Sonntag, 28. März 2021
10 – 18 Uhr bzw. 9 – ca. 16:30 Uhr
Casa de Guaracy, Puchstraße 17, 8020 Graz
Teilnahme: 240 Euro pro Person + Beitrag für den Seminarraum, abhängig von der Teilnehmerzahl
 
Wenn du in den Genuß dieser Methode kommen willst, melde dich einfach per E-Mail an Siegfried an! (Schulungen dürfen zur Zeit stattfinden. Bring bitte eine Maske und einen negativen Coronatest mit, der innerhalb von 48 Stunden vor Seminarbeginn ausgestellt ist.)
 
Schreiben wir gemeinsam eine neue Geschichte und manifestieren ein lebenswertes Jetzt! Die Kraft und die Techniken dazu stehen zur Verfügung.

Frei und miteinander verbunden

By Magieschule,

Bist du in letzter Zeit auch so erschöpft? In meinem Umfeld geht’s gerade allen so, hab ich den Eindruck … und auch bei mir ist die Luft raus. Ein Jahr polarisierende Ausnahmesituation, enorm viel Arbeit und tiefgreifende Transformations-Prozesse hinterlassen ihre Spuren. Da bin ich überaus dankbar für jede Minute, die ich mit meinen Freunden verbringen kann! Aber auch die haben nicht immer Zeit. Was mir jedoch tatsächlich unbegrenzt zur Verfügung steht, um Kraft zu schöpfen, sind Geschichten.

Nicht nur wegen der Welten, die sie mir zeigen oder ihrer Weisheit, die meiner Seele guttut. Sondern vor allem durch die Verbundenheit, die entsteht: mit den Protagonisten, durch deren Augen ich sehe, mit den Erzählern, denen ich dankbar bin, mit anderen Menschen, denen ich sie weitergebe. Geschichten lassen mich frei sein und atmen.

Geschichten verbinden mich auch mit Mundus imaginalis – und dort hat unlängst auch ein spannendes Experiment der Magieschule stattgefunden. Wir haben uns an einem imaginablen Treffpunkt eingefunden, der extra für Absolventen des Phantasmaion-Kurses etabliert wurde, um uns gegenseitig Kraft zu schenken. Es hat gar nicht lang gedauert und zeigte dennoch eindeutige Auswirkungen! Wir waren richtig aufgeladen. Das hat mir zwei Axiome bestätigt:

  • Sei die Quelle dessen, was du erfahren willst. Anstatt den gewünschten Zustand zu suchen, wähle ihn, begib dich in ihn hinein.
  • Wir alle sind Teil Dessen, Was Ist. Jeder von uns ist mit jedem anderen von uns über Raum und Zeit hinweg miteinander verbunden … und das können wir nicht nur greifbar spüren, sondern auch magisch nutzen.

Damit du das Angebot der Magieschule noch leichter nutzen kannst, gibt’s jetzt das erste Video zu jedem Online-Kurs gratis! Klick einfach bei jedem Kurs, der dich interessiert, auf „Zum Kursinhalt“ und sieh dir dort die erste Einheit kostenlos an:

Ja, ich möchte einen ersten Eindruck von den Kursen gewinnen!

Geschichten sind nicht dazu da, um der Welt zu entfliehen, sondern sich an ihr zu beteiligen. Mehr noch: Um sie zu gestalten. Erzählen wir solche, die uns behilflich sind.