Kapitän  > Seminare > Remote Viewing

Logo_RV

Von der PSI-Spionage zur praktischen Divination

Jeder Mensch kann außersinnlich wahrnehmen – und das kann man kontrolliert und zielorientiert nutzen! Remote Viewing (Fernwahrnehmung) ist eine Technik, um Informationen über räumlich und zeitlich entfernte Ziele zu gewinnen. Sie wurde ursprünglich entwickelt, um geheimdienstlich verwertbare Erkenntnisse zu erarbeiten; deshalb läuft Remote Viewing nach einem standardisierten Protokoll ab und die Ergebnisse sind verifizierbar. Heute steht dieses Handwerk allen zur Verfügung, die es erlernen wollen und für unterschiedliche Fragestellungen einsetzen möchten, z. B.:

  • Wo befinden sich verlegte Gegenstände?
  • Wie verläuft ein Projekt aller Wahrscheinlichkeit nach?
  • Welche Optionen entlasten die Beziehungspartner emotional?
  • Welche Entscheidung wirkt sich optimal für alle Beteiligten aus?

Ich bin ausgebildeter Remote Viewer und arbeite für unterschiedliche Projekte an operationalen Targets. An diesem Abend stelle ich Remote Viewing vor, gehe ausführlich auf Fragen ein und biete die Möglichkeit, es anhand einer Schnupper-Session praktisch kennenzulernen (vgl. dazu auch meinen Artikel „Erkundungen in der Matrix“ im Pulsar 12/2019, S. 32).

Organisatorisches:

  • Dauer: 3-4 Stunden
  • Teilnehmerzahl: 6 - 20
  • Einzelpreis: 84 € (inkl. MWSt.) + Raummiete und meine Spesen (Reise, Übernachtung)

Keine Vorerfahrung nötig.

Kontaktiere mich, wenn du diesen Workshop organisieren möchtest!

Weiter zu „Termine“

Zurück zu „Seminare“

Referenzen

Bei meiner ersten Session war ich sehr neugierig was sich da wohl als Endergebnis zeigen wird. Bernhard hat mir Zeit gegeben, mal anzukommen und vorab alle Ängste oder Zweifel auszusprechen. So konnte ich gut meinen Erwartungsdruck ablegen und mich einfach auf die Session freuen. Er hat mir dann die einzelnen Schritte und Begrifflichkeiten sehr gut und geduldig erklärt. So bekam ich eine gute erste Orientierung und konnte mich immer besser auf die Session einstellen.

Während der Session fühlte ich mich von Bernhard sehr gut begleitet und konnte mich dadurch auch gut konzentrieren. Ich hatte das Gefühl nichts und doch alles zu wissen oder fühlen. Vielleicht könnte man das Gefühl damit vergleichen wenn man etwas erahnt – irgendwie weiß man schon was kommt aber irgendwie auch nicht. Das Endergebnis was sehr verblüffend für mich. Ich hätte mir nicht gedacht so nahe an das Target heran zu kommen bzw. es so genau zu beschreiben. Ich hatte auch schon eine zweite Session mit Bernhard und freue mich auf die dritte! Was soll ich noch sagen? Probiert es einfach aus und lasst Euch vom Endergebnis verzaubern!“

Martina Seewald, Sozialfachkraft für Behindertenbetreuung, Graz