Wer bist du ohne Magie?

Vor einem Jahr entstanden die ersten Szenen zu einem geplanten Film über mich. Beim Dreh wurde mir erneut klar: Geschichten machten mich buchstäblich zu dem, der ich heute bin. Sie formten das, wofür ich mich interessiere, was ich weiß, wie mein Geist strukturiert ist, was ich aus meinem Leben mache und mit welcher Haltung ich an die Dinge herangehe. Und so wie sie mich hervorbringen, bringen sie auch meine Magie hervor.

Im Umkehrschluß liegt da auch die Frage nahe, wer ich ohne Geschichten wäre. Ohne Magie. Diese Frage fasziniert und überfordert mich gleichermaßen. Ich kann mir ein Leben ohne Geschichten einfach nicht vorstellen – da könnte ich mir noch eher ein Leben ohne Musik ausmalen.

Warum schreibe ich heute darüber? Weil es immer wieder geschieht, daß wir das, was uns so wichtig ist, worüber wir uns regelrecht definieren, unwiederbringlich verlieren. Unseren Beruf, unsere große Liebe, unsere Gesundheit, unser Land, unsere Visionen, vielleicht sogar unsere Hoffnung. Und damit unsere bisherige Identität.

Viele von uns verlieren in letzter Zeit Menschen, Institutionen und Werte … und damit einen großen Teil dessen, wer sie sind. Das ist schmerzhaft und desillusionierend. Und es ist wiederum eine Geschichte, die vielleicht Verständnis und Kraft für solche Prozesse bietet: die der Initiation. Sie erzählt uns davon, daß wir sterben müssen, bevor wir neugeboren werden.

Netzfund

Die Raupe löst sich vollständig auf, bevor der Schmetterling aus dem Kokon schlüpft.
Gandalf der Graue muß sterben, um zu Gandalf dem Weißen zu werden.
Um zu erleben, was du willst, mußt du zu demjenigen werden, dem das geschieht. Was mitunter auch bedeutet, denjenigen aufzugeben, der du jetzt bist. Und das kann sich anfühlen wie sterben.

„Um Gott zu finden, gibt es keinen besseren Rat, als Gott zu lassen“, sagt Meister Eckhart, einer der bedeutendsten Mystiker überhaupt. Solange es in uns noch die Idee gibt, Gott finden zu wollen, sind wir per definitionem getrennt von ihm. Um uns mit dem Göttlichen zu vereinigen, ist es erforderlich, unsere Sehnsucht danach, unsere Vorstellungen davon aufzugeben.

Welche Geschichten bist du bereit, loszulassen, um sie zu leben? Wer bist du ohne deine Rollen, ohne deine Konzepte, ohne deine Paradigmen, ohne deine Götter? Wer bist du ohne Magie? Möglicherweise mehr als du dir jemals vorstellen konntest zu sein.

Unter anderem darum geht es in meinem Seminar „Folge deiner Bestimmung“ am 2./3. April in Graz! Entdecke dein wahres Wesen:

  • Samstag 2. – Sonntag 3. April 2022
  • Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 9-17 Uhr
  • Casa Ananda, Alberstraße 9, 8010 Graz
  • 360 Euro pro Person (inkl. MWSt.)

Ja, ich melde mich an zu „Folge deiner Bestimmung“!

Haben wir den Mut, von unserem alten Ich, von unserer alten Welt zu lassen. Und neue zu entdecken.


Diese Blogartikel könnten dir auch gefallen:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>